Bewertung nach Handels- und Steuerrecht ESA BIL05

Bewertung nach Handels- und Steuerrecht ESA BIL05

 

Lösungen zu den Einsendeaufgaben
ESA BIL05 Jetzt kaufen

Lösungen zu den Einsendeaufgaben ESA BIL05 Bewertung nach Handels- und Steuerrecht

 

1. a)     Kauf einer Maschine zum Bruttopreis von 2.380.000 € (inkl. 19 % MwSt.).

b)   Die Spedition berechnet Transportkosten in Höhe von 35.700 € (inkl. 19 % MwSt.).

c)    Für den Bau eines Fundaments sind 59.500 € (inkl. 19 % MwSt.) zu zahlen.

d)   Die Lohnkosten für die Montage der Maschine belaufen sich auf insgesamt 6.000 €.

e)    Die Einkaufsabteilung kalkuliert Kosten in Höhe von 700 € für das Einholen, Vergleichen und Auswählen von Angeboten für die Maschine.

f)    Für die Durchführung von Lärmschutzmaßnahmen stellt uns eine Spezialfirma 29.750 € (brutto) in Rechnung.

g)    Vom Controlling werden weitere 50.000 € an Kosten veranschlagt, die durch Produktionsausfälle und Anlaufschwierigkeiten im Rahmen der Anschaffung entstanden sind.

h)   Die Firma, die uns die Maschine geliefert hat, gewährt einen Skonto von 2 % bei Zahlung innerhalb von 8 Tagen.

Alle Zahlungen erfolgen sofort per Banküberweisung. Wie hoch sind die Anschaffungskosten der Maschine?

2. Berechnen Sie nach den folgenden Angaben

a)    die Wertobergrenze der handelsrechtlichen Herstellungskosten,

b)   die Wertuntergrenze der steuerrechtlichen Herstellungskosten

des Bestandes an Fertigerzeugnissen, wenn folgende Daten bekannt sind:

–        Materialeinzelkosten (Materialeinsatz) 20.000 €;

–        Fertigungseinzelkosten (Fertigungslöhne) 40.000 €;

–        Materialgemeinkosten 40 % des Materialeinsatzes;

–        Fertigungsgemeinkosten 120 % der Fertigungslöhne;

–        die auf den Bestand anfallenden Verwaltungsgemeinkosten betragen 40.000 E, die anteiligen Vertriebsgemeinkosten 20.000 E.

Der Rechenweg ist jeweils vollständig anzugeben.

3. Ein Unternehmen hat zu Beginn der laufenden Abrechnungsperiode ein Grundstück erworben.

Die Anschaffungskosten betrugen 200.000 E.

Am Bilanzstichtag beträgt der Tageswert (Teilwert)

a)    250.000 € (Bauland!),

b)   150.000 (Bauverbot!).

1.    Ermitteln und begründen Sie für die beiden Fälle den jeweiligen Wertansatz in der Bilanz.

2.    Welche Möglichkeiten bestehen zum bilanziellen Ausweis des Grundstückswertes, wenn das Bauverbot nach 3 Jahren aufgehoben wird?

4. Ein Mineralölgroßhändler hat zu Beginn des Geschäftsjahrs 6 000 000 Liter Heizöl zu 0,40 €/Liter = 2.400.000 € vorrätig.

Im Lauf des Jahres hat er folgende Posten eingekauft: Tabelle F.1:

Datum

Menge
[Literl

Einzelpreis
[E/Liter]

Wert
[E]

05.02.

1 000 000

0,25

250.000

10.05.

1 500 000

0,30

450.000

15.07.

2 000 000

0,35

700.000

20.09.

1 200 000

0,40

480.000

25.11.

1 800 000

0,45

810.000

 

7 500 000

   

 

Am Ende des Geschäftsjahrs sind 1 500 000 Liter Heizöl in den Tanks.

1. Wie hoch ist jeweils der Wert des Endbestandes (Bilanzausweis) bei Anwendung des

a)   (gewogenen) Durchschnittsverfahrens?

b)   Lifo-Verfahrens?

c)    Fifo-Verfahrens?

d)   Hifo-Verfahrens?

e)    Lofo-Verfahrens?

(Bitte tragen Sie die Ergebnisse in die nachstehende Tabelle ein!)

Tabelle F.2:

Verfahren

Endbestand
[Liter]

Einzelpreis
[f./Liter]

Wert

1€1

Ø-Methode      
Lifo-Methode      
Fifo-Methode      
Hifo-Methode      
Lofo-Methode      

 

2. Wie hoch muss bei den einzelnen Verfahren der in der Bilanz zu aktivierende Betrag sein, wenn sich der Anschaffungspreis für Heizöl am Bilanzstichtag auf

a)         0,40 €,

b)        0,50 € je Liter beläuft? Verwenden Sie dazu folgendes Grundschema:

Tabelle F.3:

Verfahren

Tageswert am
Bilanzstichtag
[f/Liter]

zulässiger
Bilanzansatz
[E/Liter]

 

a)

b)

a)

b)

Ø-Methode        
Lifo-Methode        
Fifo-Methode        
Hifo-Methode        
Lofo-Methode        

 

5. Kauf eines Rettungsfahrzeugs am 10.08.01. Die Lieferfirma berechnet für das Fahrzeug 85.680 € (inkl. 19 % MwSt.). Die entsprechende betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer ist in der AfA-Tabelle (Anhang D) zu entnehmen.

a)    Erstellen Sie dazu den vollständigen Abschreibungsplan (Tabelle) bei linearer Abschreibung.

b)   Tragen Sie in ein Koordinatensystem die Wertentwicklung des Rettungsfahrzeugs (Buchwert) unter Berücksichtigung von Abschreibungen ein. Auf der waagrechten Achse (Abszisse) ist die Zeit (Jahre) und auf der vertikalen Achse (Ordinate) ist der Wert (Euro) anzugeben.

6. Ein Lkw (Truck) wird für 180.000 € angeschafft. Die Gesamtleistung des Trucks wird auf 720 000 km geschätzt.

a) Ermitteln Sie für die einzelnen Nutzungsjahre die leistungsbedingten Abschreibungsbeträge, wenn von folgenden Periodenleistungen ausgegangen wird:

Tabelle F.4:

Jahr

Periodenleistungen

1

120.000 km

2

130.000 km

3

115.000 km

4

100.000 km

5

90.000 km

6

80.000 km

7

85.000 km

 

b) Wie beurteilen Sie die Abschreibung nach Leistungseinheiten im vorliegenden Fall?

7.    Das Forderungsvolumen einer Aktiengesellschaft beläuft sich am Bilanzstichtag laut Inventur auf nominell 17.850.000 € (inklusive 19 % MwSt.). Darunter befinden sich zwei Einzelposten im Gesamtwert von 50.000 €, bei denen im neuen Jahr bei vorsichtiger Schätzung mit einem wahrscheinlichen Forderungsausfall von 30 % gerechnet werden muss. Nach Einstellung des Insolvenzverfahrens ist die Forderung gegenüber einem Kunden in Höhe von 20.000 € uneinbringlich. Das in den übrigen Forderungen enthaltene allgemeine Kreditrisiko wird auf 1 % der als einwandfrei betrachteten Forderungen geschätzt.

Mit welchem Wert muss die AG ihre Forderungen in der externen Bilanz ausweisen?

(Hinweis: Das Berechnungsschema ist vollständig und die Zahlenwerte sind exakt anzugeben. Umsatzsteuerkorrekturen sind vorzunehmen!)

8.    Kauf einer Webmaschine in Liverpool zu 10.000 £ (Kurs 1,00 € = 0,70 £). Am Bilanzstichtag sind 50 % der Verbindlichkeit bezahlt.

Mit welchem Wert sind die Restverbindlichkeiten der Webmaschine zu bilanzieren, wenn der Wechselkurs zu diesem Zeitpunkt 1,00 € = 0,60 £ beträgt?

Begründungen sind anzugeben!

9.    Ein Autohändler kauft privat am 01.01.01 einen Pkw für 30.000 €

(zzgl. 5.700 € MwSt.). Er überführt den Pkw am 01.01.03 in das Umlaufvermögen seines Betriebs, da er beabsichtigt, den Wagen über seine Firma zu verkaufen. Der Teilwert des Pkws beträgt 20.000 €, die fortgeschriebenen Anschaffungskosten betragen 17.400 €.

Begründen Sie, wie die Einlage des Unternehmers zu bewerten ist, unter Angabe der gesetzlichen Bestimmungen

Tabelle F.5:

Ergebnis

Korrekturaufgabe
[Nr.]

Punkte

Soll

Ist

1

10

 

2 a)

6

 

2 b)

5

 

3.1 a)

2

 

3.1 b)

2

 

3.2

6

 

4.1

11

 

4.2

13

 

5 a)

10

 

5 b)

4

 

6 a)

7

 

6 b)

4

 

7

12

 

8

4

 

9

4

 

Gesamtpunkte

100

 

Prozent, Note

 
Bemerkungen
Datum, Fernlehrer  

 

Lösungsweg:

BIL05-XX7-A20