Fallstudie Praxismanagement E-Business ESA MBW02F

Fallstudie Praxismanagement E-Business ESA MBW02F

Lösungen zu den Einsendeaufgaben
ESA MBW02F Jetzt kaufen

Lösungen zu den Einsendeaufgaben ESA MBW02F Fallstudie Praxismanagement E-Business

 

Aufgabe 1.1:

Aus welchen Sites von Yahoo! könnte aus Ihrer Sicht Werbung für den neuen Nissan sinnvoll sein? Bitte surfen Sie über das Portal unter www.yahoo.de und nennen Sie mindestens zwei Sites auf dem Yahoo-Portal, auf denen die Zielgruppe sich am stärksten angesprochen fühlen könnte.

Aufgabe 1.2:

Warum setzt Nissan das Internet-Portal Yahoo! als Online-Werbepartner ein? Bitte denken Sie darüber nach, welche Marketingziele Nissan damit verfolgt.

Die drei Hauptziele, die durch die Schaltung von Online-Werbung beim Publikum erreicht werden sollen, lauten:

  • Awareness
  • Interaktion
  • Branding

Bitte konkretisieren Sie die Ziele auf den Nissan-Fall.

Aufgabe 1.3:

Welche Zielgruppe erreicht Nissan auf dem Internet-Portal Yahoo!? Bitte surfen Sie auf der Site von Yahoo! und versuchen Sie Zielgruppendaten zu finden. Welche der genannten Zielgruppenkriterien lässt die Vermutung zu, hier bei Yahoo! könnten sich auch Interessenten für den neuen Nissan tummeln?

Aufgabe 1.4:

Welche Reichweiten erzielt Nissan mit seiner Online-Werbung auf Yahoo!? Bitte surfen Sie auf der Site von Yahoo! und versuchen Sie Reichweitendaten zu finden.

a)         Welche Reichweiten-Daten haben Nissan veranlasst, Online-Werbung in den Media-Mix zu integrieren? Bitte listen Sie die für Nissan interessanten Daten auf und erläutern Sie, warum dies für Nissan ein Argument ge­wesen sein könnte, Online-Werbung in den Media-Mix zu integrieren.

b)        Welche Reichweiten-Daten haben Nissan wohl zu der Entscheidung veranlasst, den neuen Nissan über Yahoo! zu bewerben? Bitte listen Sie die für Nissan interessanten Daten auf und erläutern Sie, warum dies für Nissan ein Argument gewesen sein könnte, Yahoo! als Werbeträger auszuwählen.

Aufgabe 1.5:

Bitte führen Sie eine kleine Konkurrenzanalyse durch: Welche Konkurrenzanbieter finden Sie, die sich (zumindest in Teilbereichen) auch als Werbeträger für Nissan eignen? Welche davon sehen Sie als echte Konkurrenz für Yahoo! an und warum? Bitte recherchieren Sie unter den Suchmaschinenanbietern.

Aufgabe 1.6:

Welche Online-Werbeformen, die Sie im Lernheft IBS05 „Online-Werbung” kennen gelernt haben, eignen sich für Nissan? Bitte begründen Sie Ihre Nennungen.

Wie können Sie die Unternehmensziele effektiv unterstützen?

Aufgabe 1.7:

Zurzeit überarbeiten Sie das bestehende Webangebot für die Financial Community. Als Erstes fertigen Sie eine Bestandsaufnahme an (s. u.). In einem zweiten Schritt skizzieren Sie daneben Ihre Ideen für eine Optimierung des jeweiligen Services:

Online-Angebot für Investment- Surfer

Ideen zur Optimierung dieses Webangebotes

Gedruckter Geschäftsbericht

Aktienkurse „hinter” einem entsprechenden Link

Links zu diversen Portalen

Unternehmensporträt mit Philosophie und Unternehmensstrategie

Allgemeiner Newsletter, der einmal wöchentlich erscheint (und mit in­zwischen 500 Abonnenten schon recht erfolgreich ist)

Halbjahresberichte

Auswahl positiver Analystenmeinungen

Kontaktsheet mit Ihrem Namen, Ihrer Adresse, Rufnummer, Fax und E-Mail-Adresse

 

Aufgabe 1.8:

Sie öffnen gerade Ihren elektronischen Briefkasten. Sie wissen um Ihre spezielle Verantwortung: Der Response-Button auf der IR-Site von Yahoo!Deutschland ist mit Ihrer E-Mail-Adresse verknüpft. Jede Rückmeldung ist damit automatisch an Sie adressiert. Sie klicken die erste Nachricht an. Sie stammt vom gestrigen Abend. „Ist es wirklich wahr?”, hat der Absender (H.P.D@mail.de) in die Betreffzeile geschrieben. Gespannt lesen Sie weiter:

„Sehr geehrter Herr G, seit sechs Monaten besitze ich Aktien von Yahoo! AG. Ein Rest von Unsicherheit bleibt ja immer, auch wenn man in die ,Blue Chips’ investiert. Da ich mich als Anleger außerdem auf einem für mich vollkommen neuen Terrain bewege, habe ich mich bisher auf das Urteil meines Bankberaters verlassen. Nun musste ich heute Nachmittag erfahren, dass er der Internetbranche künftig nicht mehr allzu große Chancen am Börsenmarkt einräumt. Die Gründe: Da ich bisher prinzipiell ein gutes Gefühl bei meinen Yahoo!-Wertpapieren hatte, will ich nicht eher verkaufen, bis ich Ihre Meinung dazu gehört habe. Mit freundlichem Gruß Hans-Peter D. P.S.: Sie bieten auf Ihrer Homepage einen Newsletter für Anleger an. Vielleicht darf man fragen, wie viele Abonnenten Sie inzwischen haben?” Sie sind im ersten Moment erschreckt und dann wieder erleichtert: Ihre intensive Online-Kommunikation mit der Finanzwelt trägt offensichtlich Früchte. Dieser Hans-Peter D. mag vielleicht kein gewiefter Anleger sein, aber er zeigt Vertrauen in Yahoo!, obwohl sein Bankberater ihm offensichtlich abrät. Sie telefonieren vorsorglich mit dem Leiter für Investor Relations bei Yahoo! in den USA und mit einigen, Ihnen bekannten Bankberatern. Erleichtert stellen Sie fest, dass die Einschätzung des Bankberaters von Herrn Hans-Peter D. ein Einzelfall sein muss. Dann senden Sie dem verunsicherten Anleger Ihre Antwortmail. (Ein Tipp: Versuchen Sie u. a., Herrn Hans-Peter D. auf elektronischen Wege möglichst viele und passende Informationsquellen zugänglich zu machen.)

Wir sprechen hier von „One-to-One-” oder „1:1-Kommunikation”, die im Zeitalter der E-Mail-Post schnell, einfach und bequem ist. Welche formalen Kriterien Sie außerdem für Ihre gelungene E-Mail-Korrespondenz mit Investment-Surfern beachten sollten:

  • Schreiben Sie kurz, antworten Sie schnell (Faustregel: innerhalb von 24 Stunden)!
  • Schreiben Sie für die Ewigkeit! Auch wenn E-Mail-Korrespondenz so verlockend einfach und schnell zu führen ist: Vergessen Sie niemals, dass Sie sich auf schriftlichem Terrain bewegen. Der Empfänger kann Ihre elektronischen Briefe abspeichern oder ausdrucken und ebenso wie herkömmliche Briefe auch nach Jahren wieder zur Hand nehmen.
  • Erlernen Sie einen guten Mail-Stil ggf. im Usenet! Auf Mailinglisten und in Newsgroups gelten die strengsten E-Mail-Regeln.
  • Übernehmen Sie nur den Text in Ihre Antwortmail, auf den Sie sich konkret beziehen! Solche Zitate, denen ein „>” voransteht, nennt man engl. Quotings.
  • Löschen Sie alles Übrige! Wer Ihre Antwort erhält und seinen Text über den Bildschirm scrollen muss, ist mit Sicherheit nicht erfreut.

Aufgabe 1.9:

Sie sind Moderator des Yahoo-Newsletters für Aktionäre in Deutschland. In der 40. Ausgabe wollen Sie möglichst differenziert und ausführlich über das Analysten-Geschäft berichten. Deshalb versuchen Sie, möglichst kompetente und gute Autoren zu finden, die die Branche aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten. Wer kommt dafür infrage? Und welche konkrete Fragestellung könnte man den Autoren jeweils vorlegen? Um Ideen zu sammeln, notieren Sie erst einmal so viele Personengruppen wie möglich. (Zu Ihrer Unterstützung habe ich ein Beispiel vorgegeben. Noch ein Tipp: Denken Sie bitte auch an interne wie externe Persönlichkeiten.)

Autor Thema Analyst „Mein Berufsethos als Analyst”

Bevor Sie diese Lösung erarbeiten, lesen Sie bitte noch einmal in Abschnitt 2.1.3 von IBSO6A „Online-PR” nach, mit welchen „Financials” Sie es zu tun haben.

Aufgabe 1.10:

Die Geschäftsleitung von Yahoo! Deutschland wünscht, dass Sie eine eigene Website für den Geschäftsführer Deutschland konzipieren. Denn er will das Unternehmen gegenüber der Financial Community stärker personalisieren. Eine Imageanalyse hat ergeben, dass die Yahoo! AG zwar als beliebter Anlagetipp gehandelt wird, aber noch zu stark in die allgemeine Internetbranche eingeordnet wird. „Wir brauchen ein klares Profil”, resümiert der Deutschland-Geschäftsführer: „Wir brauchen ein Gesicht.” Folgende Elemente soll der Internetauftritt des Deutschland-Geschäftsführers in jedem Fall enthalten:

  • Push&Pull-Kommunikation
  • 1:1-Kommunikation
  • Many-to-Many-Kommunikation
  • Added-Vaue

 

Lösungsweg:

MBW02F-XX1-K02

Diese Einsendeaufgabe wurde mit der Note “gut” bewertet.