Bilanzierung nach Handels- und Steuerrecht ESA BIL06

Bilanzierung nach Handels- und Steuerrecht ESA BIL06

 

Lösungen zu den ESA Einsendeaufgaben  Note: 1
ESA BIL06 Jetzt kaufen

Lösungen zu den Einsendeaufgaben ESA BIL06 Bilanzierung nach Handels- und Steuerrecht

 

1. Die Maschinenfabrik Mauricio Maschino, Stuttgart, stellte zum 31.12.07 und zum 31.12.08 die nachstehenden Inventurwerte fest. Für jede Position gibt es eine eigene Inventurliste!

Nr.

POSTEN

INVENTURWERT

31.12.07

[€]

31.12.08
[€]

1. Bankguthaben

20.000

25.000

2. Betriebsstoffe

40.000

45.000

3. Sonstige Betriebs- und Geschäftsausstattung

80.000

100.000

4. Lagergebäude

50.000

40.000

5. Unfertige Erzeugnisse

60.000

70.000

6. Fuhrpark

220.000

200.000

7. Betriebsgebäude

400.000

380.000

8. Hilfsstoffe

30.000

40.000

9. Hypothekenschulden

100.000

80.000

10. Forderungen aus LuL

40.000

60.000

11. Kassenbestand

10.000

15.000

12. Maschinen

320.000

300.000

13. Rohstoffe

100.000

120.000

14. Fertige Erzeugnisse

150.000

100.000

15. Verbindlichkeiten aus LuL

200.000

150.000

16. Werkzeuge

20.000

25.000

17. Postbankguthaben

5.000

10.000

18. Schuldwechsel

20.000

15.000

19. Verwaltungsgebäude

220.000

195.000

20. Schecks

50.000

40.000

 

a)            Erstellen Sie die Inventare der beiden Geschäftsjahre 07 und 08 und gliedern Sie dabei formal korrekt die Vermögensgegenstände nach der Liquidität und die Schulden nach der Fälligkeit.

b)            Vergleichen Sie die beiden Inventare! Stellen Sie im Einzelnen die Wertdifferenzen bei den Vermögensgegenständen, bei den Schulden und bei dem Eigenkapital fest und erklären Sie die jeweiligen Veränderungen!

Bitte verwenden Sie für beide Fälle gemeinsam die nachstehenden Schemata!

c) Ermitteln Sie den Erfolg des Unternehmens durch (Eigen-)Kapitalvergleich:

ERMITTLUNG DES PERIODENERFOLGS

 

Eigenkapital am Ende des Geschäftsjahrs

— Eigenkapital am Anfang des Geschäftsjahrs

 
= Erfolg (Gewinn oder Verlust)  

 

(Eigen-)Kapitalmehrung (Gewinn), wenn Erfolg                           > 0 €

(Eigen-)Kapitalminderung (Verlust), wenn Erfolg                         < 0 €

2. Kaufmann Erich Maurer, Berlin, hat durch Inventur folgende Werte ermittelt:

Nr.

POSTEN

INVENTURWERT

(€1

1.

Grund und Boden bebaut

20.000

2.

Geschäftsbauten

100.000

3.

4.

Bankguthaben, Sonstige Betriebs- und Geschäftsaustattung

30.000

20.000

5.

Verbindlichkeiten aus LuL

60.000

6.

Kassenbestand

10.000

7.

Fuhrpark

20.000

8.

Warenbestand

80.000

9.

Forderungen aus LuL

40.000

10.

Maschinen

30.000

11.

Darlehensschulden

160.000

12.

Postbankguthaben

20.000

13.

Eigenkapital

?

 

Erstellen Sie aus den angegebenen Werten eine systematisch gegliederte Bilanz des Kaufmanns Erich Maurer, Berlin, zum 31.12.07!

3. Bitte begründen Sie, ob folgende Wirtschaftsgüter als geringwertig anzusehen sind.

a)                  Rechenmaschine: Nettopreis 410 € zuzüglich 19 % Umsatzsteuer,

abzüglich 3 % Skonto

b)                  zusätzlicher Motor für eine Textilmaschine:

Nettopreis 400 € zuzüglich 19 % Umsatzsteuer

4. Wo sind die folgenden Posten entsprechend dem handelsrechtlichen Bilanzschema zu erfassen:

a)                            Schrauben bei einem Eisenwarenhändler,

b)                            Holzspäne eines Sägewerks, die zum Weiterverkauf bestimmt sind,

c)                            Anzahlung einer Schuhfabrik für Leder

d)                            Heizöl einer chemischen Fabrik?

5. Wie sind die folgenden Geschäftsvorfälle zu bilanzieren?

a)                            Im Dezember wurden von uns für das erste Quartal des nächsten Jahres 1.800 € für Geschäftsräume gezahlt.

b)                            Am Bilanzstichtag wird festgestellt, dass unser Mieter die Dezembermiete in Höhe von 500 € noch nicht überwiesen hat.

c)                             Die Miete für das erste Quartal des neuen Geschäftsjahrs, die am

1. Januar 07 in Höhe von 2.400 € fällig ist, wurde von uns im alten Geschäftsjahr nicht gezahlt.

6. Die Litti AG (Sportartikelhersteller mit Sitz in Köln) stellt folgende Jahresabschlussbilanz auf:

 

Aktiva

Passiva

Anlagevermögen   Eigenkapital

165

(Restbuchwerte):   Anlagen im Bau

15

Maschinen

100

Wertberichtigungen auf

30

Gewinnrücklagen

10

Forderungen  
Roh-, Hilfs-, und Betriebsstoffe

60

Rohstoffverbrauch

40

Wertpapiere

10

Verbindlichkeiten aus LuL

120

Beteiligungen

20

Verlustvortrag aus dem Vorjahr

10

Fertige Erzeugnisse

80

Umsatzerlöse

180

Umlaufvermögen:      
Erhaltene Anzahlungen

15

   
Vorräte

150

   
Wechselverbindlichkeiten

25

   
Kassenbestand

10

   
Forderungen aus LuL

50

   
Andere aktivierte Eigenleistungen

30

   

–         Stellen Sie alle inhaltlichen Mängel (z. B. Wertdifferenzen) und formalen Mängel der Bilanz (z. B. GuV-Posten in der Bilanz) fest und beschreiben Sie diese Fehler kurz.

–      Erstellen Sie eine Jahresabschlussbilanz, die dem handelsrechtlichen Bilanzgliederungsschema (§ 266 HGB) entspricht.

Lösungsweg:

BIL06-XX5-K14